Hlgst. Dreifaltigkeit

Die ältere der beiden Gemeinden und damit die „Mutterpfarrei“ Heiligste Dreifaltigkeit umfasst den alten Ortskern von Kriegshaber einschließlich des Klinikums und des Wohn- und Gewerbegebiets südlich des Kobelwegs.

  • 1689: Errichtung einer Kapelle an der Ecke Neusässer und Ulmer Straße (Stiftung des Bauern Simon Magg)

  • 1717: Neubau einer größeren Kapelle am gleichen Ort (mit dem Patronat "Mariä Heimsuchung")

  • 1859: Errichtung der Expositur Kiegshaber (bislang Zugehörigkeit zur Pfarrei Oberhausen)

  • 1863: Gründung der Marianischen Kongregation

  • 1864: Erhebung Kriegshabers zur Pfarrei

  • 1866/68: Erbauung der Kirche im neugotischen Stil - (mit dem Patronat "Allerheiligste Dreifaltigkeit")

  • 1892: Gründung des Katholischen Arbeitervereins, 1918 des Arbeiterinnenvereins (heute KAB, Katholische Arbeitnehmer-Bewegung)

  • 1913: Gründung des Katholischen Gesellenvereins Kriegshaber (heute Kolpingsfamilie)

  • 1914: Neubau des Jugendstil-Pfarrhauses (Architekt Gaugenrieder)

  • 1916: Eingemeindung Kriegshabers nach Augsburg

  • 1928: Außenrenovierung der Kirche

  • 1936: Purifizierung der Kirche

  • 1944: Zerstörung der Kirche am 16. Juli bis auf die Grundmauern mit Ausnahme des Turms und des Chorraumes mit der Dreifaltigkeitsgruppe (heute über dem Altar hängend)

  • 1950: Wiederaufbau und Erweiterung der Kirche (nach Plänen des Architekten Michael Kurz)

  • 1955: Aufstellung der barocken Marienfigur am rechten Seitenaltar (Schenkung von einem im Krieg zerstörten Haus der Innenstadt)

  • 1958/59: Ausgestaltung der Kirche (Kreuzwegstationen und Altarbilder vom Kunstmaler Karl Radinger; Hochaltar: Letztes Abendmahl, Taufe Jesu und Aussendung der Jünger, Marienaltar: Bistumspatrone Ulrich und Afra und Patrone der christlichen Nächstenliebe Elisabeth und Bruder Klaus von der Flüe, Josefsaltar: hl. Chistusträger Franz Xaver, Barbara, Chistophorus und Tarcisius; Statue des heiligen Antonius vom Münchener Prof. Karl Bauer)

  • 1967: Bau des Pfarrheimes

  • 1982: Errichtung der Seitenkapelle (Ausmalung durch Prof. Georg Bernhard)

  • 1984: Erweiterung des Pfarrheimes

  • 1987/88: Innenrenovierung der Kirche (Errichtung eines Volksaltares, Kirchenfenster im Altarraum von Prof. Georg Bernhard)

  • 2005: Errichtung der Pfarreiengemeinschaft Kriegshaber

  • 2007: Renovierung der Seitenkapelle