Religiöse Gruppen

Schönstatt

Was ist das?

Schönstatt ist ein Ort in der Nähe von Koblenz. Begründet durch Pater Josef Kentenich wird dort seit 18.10.1914 die Gottesmutter verehrt.

Schönstatt ist aber auch eine weltweite Bewegung innerhalb der katholischen Kirche. Sie umfasst alle Lebensstände, z.B. Kinder, Jugendliche, Männer, Frauen, Familien, Priester und Kranke. Neben einer großen Wallfahrtsbewegung, Liga, Bünde gibt es auch 6 Säkular-Institute. Als geistliche Bewegung will Schönstatt uns helfen, in der Gemeinschaft mit Gott und untereinander zu leben. Einmal im Monat treffen wir uns zur Gruppenstunde in der Privatwohnung eines Mitglieds. Wir wollen unseren Glauben vertiefen und überlegen, wie wir ihn im Alltag verwirklichen können. Wir dürfen die Erfahrung machen – Gott ist da – heute – in meinem Leben. Die Gottesmutter ist unser Vorbild. Wir wollen, wie Sie, offen sein für Gottes Wünsche und Anregungen und in unserem Leben Antwort geben.

Seit 72 Jahren besteht Schönstatt in Kriegshaber. In unserer Pfarrei Hlgst. Dreifaltigkeit sind Mütter und Frauen von Schönstatt. Die „Pilger-Muttergottes“ wird von einer Familie zur anderen getragen. Jede wird einmal im Monat besucht. In unserer Pfarrei bestehen sechs solcher Kreise. In der ehemaligen Taufkapelle hängt seit 1988 unser MTA-Bild und begrüßt jeden, der unsere Kirche betritt. Wie angekündigt, feiern wir jeden Monat um den 18. des Monats eine Bündnis-Andacht oder Messe. Schauen Sie doch mal vorbei oder kommen Sie zu unserer Gruppenstunde, wir freuen uns auf Sie!

Unser Diözesanzentrum liegt in Memhölz, im Allgäu. Dort befindet sich ein Familienerholungsheim – zum Urlaub machen, für Einkehrtage, Exerzitien usw., aber auch für Wallfahrten zum Gnaden-Kapellchen. Es ist genau gleich gebaut wie das Heiligtum in Schönstatt. Weltweit gibt es über 100 solcher Kapellchen.

Kontakt: Waltraud Dieminger


Marianische Kongregation

Marianische Kongregation

Die Mitglieder der Marianischen Kongregation und des Marianischen Messbundes treffen sich jeden zweiten Sonntag im Monat nach dem Pfarrgottesdienst zum Rosenkranzgebet in der Seitenkapelle von Hlgst. Dreifaltigkeit. Das Gebet schließt lebende und verstorbene Mitglieder sowie die Anliegen der Pfarrgemeinde mit ein.

Durch das Wirken des Hl. Petrus Canisius entstand bereits 1613 in Augsburg eine große Marianische Apostolatsbewegung, zu der auch die Kongregation von Kriegshaber seit dem Jahre 1863 bis heute gehört.

Zu den traditionellen Aufgaben gehört auch die Jugend- und Familienarbeit, die gerade in den letzten Jahren wieder ungeahnte Auftriebe erfahren hat.

Mitglied kann jeder getaufte Christ werden.

Kontaktadresse:
Marianische Kongregation
Arbeitsgemeinschaft e. V. im Bistum Augsburg
Hl.-Kreuz-Str. 3
86152 Augsburg


Wir wollen:

  • füreinander beten
  • unsere eigenen Anliegen und Sorgen „ins Gebet nehmen“
  • in Familie, Beruf und Pfarrei als Christen leben
  • die Fürsprache Mariens bewusst in Anspruch nehmen und erbitten
  • Zeugnis christlicher Hilfsbereitschaft geben

Wenn Sie gerne in Gemeinschaft beten, sprechen Sie uns an!

Ansprechpartner:
Rudolf Weindl
Dr.-Zamenhof-Str. 13
Tel.: 40 12 79